Filmdokumentation: „Ein europäischer Konflikt. Der Abstimmungskampf um Oberschlesien 1921“

Bildungsfilmprojekt initiiert vom Kulturreferat für Oberschlesien am OSLM in Ratingen

Erklärung historischer Zusammenhänge und Diskussionsgrundlage für eine gemeinsame deutsch-polnische Erinnerungskultur.

Anlässlich des 100. Jahrestages der Volksabstimmung in Oberschlesien vom 20. März 1921 über die staatliche Zugehörigkeit der damals im äußersten Südosten gelegenen Region Preußens, hat der Kulturreferent für Oberschlesien am Oberschlesischen Landesmuseum in Ratingen das Bildungsfilmprojekt „Ein europäischer Konflikt. Der Abstimmungskampf um Oberschlesien 1921“ umgesetzt. Gemeinsam mit den Partnern und Co-Produzenten –  Landeszentrale für politische Bildung NRW, Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Stiftung Haus Oberschlesien/ Oberschlesisches Landesmuseum – und der Filmproduktion Arche Noah wurde eine 36-minütige Dokumentation produziert. Dank der Beteiligung des Hauses für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit in Oppeln/ Opole steht der Film auch in einer polnischen Sprachversion zur Verfügung.

Der Bildungsfilm ist reich an historischem Quellen- und Filmmaterial sowie neuen Aufnahmen und Interviews mit Experten aus Polen und Deutschland. Neben der Erklärung der historischen Zusammenhänge und einer Einbettung in den europäischen Demokratiediskurs, soll diese Filmdokumentation auch als Diskussionsgrundlage dienen und einen Beitrag für eine gemeinsame deutsch-polnische Erinnerungskultur leisten.

Zu Präsentationszwecken besteht die Möglichkeit der Zurverfügungstellung in hochauflösender Qualität.

Rückfragen bitte an den Kulturreferenten für Oberschlesien richten.

Dr. David Skrabania
Kulturreferent für Oberschlesien

Stiftung Haus Oberschlesien
Bahnhofstr. 71
40883 Ratingen (Hösel)

Telefon: 0 21 02 / 965 434
E-Mail: kulturreferat@oslm.de