Fotoforum Dresden zeigt Ausstellung Nieswojość / Unheimisch – Schlesien heute im Bild

Niederschlesiens (Um)Brüche auf Fotografien von Agata Pankiewicz und Marcin Przybyłko wieder in Deutschland zu sehen

Die Schau wird am 21.10.2021 eröffnet; am 22.10.2021 findet unter dem Motto Kunst trifft Politik eine Diskussion statt.

Die Ausstellung „Nieswojość / Unheimisch – Schlesien heute im Bild“ präsentiert Aufnahmen aus Niederschlesien von Agata Pankiewicz und Marcin Przybyłko und thematisiert das Phänomen der Region Polens, in der es nach 1945 einen beinahe vollständigen Bevölkerungswechsel gab. Die Schau veranlasst wieder über die kulturellen Folgen dieses Prozesses nachzudenken. Die neuere Geschichte hat ihre teilweise brutalen Spuren in der Architektur und Landschaft Niederschlesiens hinterlassen, die in der Ausstellung dokumentiert werden. (Mehr dazu im Text von Agnieszka Bormann “Unheimisch. Niederschlesiens (Um)Brüche im Objektiv)

Jeder Ort beeinflusst die Menschen, andererseits prägt der Mensch den Ort, an dem er sesshaft ist. Nirgendwo im heutigen Europa tritt diese Wechselbeziehung und ihre Bedeutung für die Herausbildung der regionalen Identität so deutlich zutage wie im polnischen Niederschlesien. Die Aktualität der Frage nach dem Umgang mit der Geschichte Niederschlesiens und der Beziehung der Bewohner*innen zu dieser Region zeigt die große Anzahl künstlerischer Projekte auf beiden Seiten der Grenze, die sich in den letzten Jahren diesem Thema gewidmet haben. Zu den hervorragendsten Vorhaben gehört das Fotobook Nieswojość (dt. Unheimisch) von Agata Pankiewicz und Marcin Przybyłko. Die besondere Qualität von Nieswojość besteht in dem ungewöhnlichen Format, das bildende Kunst, Literatur und nicht zuletzt die Buchkunst vereint. Dadurch bietet das Werk ein besonders breites Spektrum an Zugängen rund um das Thema „Schlesien heute und seine Identität“.

Die Fotografien aus der Serie Nieswojość von Pankiewicz und Przybyłko wurden bereits 2020 in der Galerie Brüderstraße in Görlitz präsentiert. Nun bilden sie das Rückgrat der von Tomasz Lewandowski kuratierten Ausstellung im Fotoforum Dresden. Ergänzt wird die Präsentation durch kurze Textauszüge, die, verteilt im Ausstellungsraum, die Bedeutung der Verbindung Foto-Text betonen. Die Ausstellung wird am 21. Oktober 2021 um 19 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei.

Agata Pankiewicz – Innenarchitektin, Fotografin, Hochschullehrerin, außerordentliche Professorin an der Akademie der Schönen Künste in Krakau (Akademia Sztuk Pięknych w Krakowie), Leiterin der Abteilung für Animationsfilm, Fotografie und digitale Medien an der Fakultät für Grafik der Akademie der Schönen Künste in Krakau.

Marcin Przybyłko – Arzt, Absolvent der Akademie der Schönen Künste in Krakau (Akademia Sztuk Pięknych w Krakowie), Fotograf, Grafikdesigner. Mitbegründer des Graphik Design Studio „Teren Prywatny“.

Kunst trifft Politik – Am Tag nach der Vernissage (am 22. Oktober 2021) findet um 19 Uhr im Rahmen der deutsch-polnische Diskussionsabend Fotosalon statt. Im Zusammenhang mit der neuesten Geschichte Niederschlesiens sprechen im Podium die Künstler und die eingeladenen Gäste mit dem Publikum über die Wechselbeziehung zwischen Ort und Mensch und über die Rolle der Kunst und der Literatur bei der Aneignung von Heimat. Die Diskussion wird deutsch-polnisch simultan übersetzt.

Eingeladene Gäste: Agata Pankiewicz, Marcin Przybyłko (ausgestellte Künstler), Tanja Scheffler (Historikerin und Journalistin), Annelie Bachmaier (Kulturwissenschaftlerin), Tomasz Lewandowski (Kurator der Ausstellung). Moderation: Sophie Quadt, Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung.

Projektpartner und Förderer der Ausstellung

  • Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (PL/D)
  • Sächsische Landeszentrale für Politische Bildung (D)
  • Deutsch-Polnische-Gesellschaft Sachsen (D)
  • Kulturreferat für Schlesien am Schlesischen Museum zu Görlitz (D)
  • Akademia Sztuk Pięknych w Krakowie (PL)

Programm
21.10.2021, 19:00, Ausstellungseröffnung, Eintritt frei
22.10.2021, 19:00, Fotosalon, Eintritt frei

Ausstellungsort
Fotoforum Dresden
Kamenzer Straße 19
01099 Dresden

Öffnungszeiten: Do+Fr 16-19, Sa 14-18
Info: fotoforumdresden.de

Text: Agnieszka Bormann auf der Grundlage der Pressemitteilung des Fotoforum Dresden, Bilder: Fotografien aus der Serie Nieswojość (Unheimisch) von Agata Pankiewicz und Marcin Przybyłko

Mehr Informationen finden Sie hier: